warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /mnt/web221/d3/33/5523833/htdocs/includes/unicode.inc on line 345.

 

 

Es gibt verschiedene Arten von Feuerwerken,
im folgenden finden Sie einen kleinen Überblick.

Höhenfeuerwerke

 

sind in den Himmel geschossenen Bomben, die dort verschiedenartige Effekte erzielen. Diese erzeugen auch (laute) Knalleffekte. Zudem sind auch größere Sicherheitsabstände nötig, was immer ein relativ großen Abbrennplatz voraussetzt. Die Effekte können dabei eine Höhe von bis zu 300m erreichen.

 

 

 

 

Bodenfeuerwerk

sind am Boden gezündete Effekte, die nicht in den Himmel geschossen werden, sondern am Boden verankert sind. Dazu zählen Vulkane, Fontänen, Sonnen, Lichtbilder und Wasserfälle. Hierbei sind meist geringe Sicherheitsabstände nötig, nur für eine gute Sicht zum Abbrennplatz ist zu sorgen.
Ihr Ursprung liegt in der Zeit des Barocks. Meist werden diese in Kombination mit Musik gespielt(=Barockfeuerwerk).

Kombinationsfeuerwerke

bestehen aus einer Kombination von Boden- und Höhenfeuerwerk. Diese ist eine sehr beliebte Möglichkeit Effekte am Boden und Himmel zu verbinden. Ob getrennt, zusammen oder abwechselnd gezündet, hierbei entsteht ein wunderschöner Lichterzauber am Boden und Himmel. Es werden hierbei auch gerne Lichterbilder mit verwendet.

 

 

 

Musikfeuerwerk

Dabei wird mittels computergesteuerter Zündung ein Feuerwerk mit klassischer oder moderner Musik synchronisiert. Dadurch können punktgenaue Effekte auf die Musik erzielt werden.

Lichterbilder

Hierbei erzielen auf Gerüstkonstruktionen befestigte bengalische Lichter Effekte. Dargestellt werden können verschiedene Lichtbilder, Zahlen, Logos, Zeichen und Schriften. Auch der Farbenvielfalt sind hier keine Grenzen gesetzt. Solche Lichtbilder können auch den Beginn bzw. Abschluss eines jeden Feuerwerks bilden.

 

 

 

Bühnenfeuerwerke

 
können in relativ kurzer Distanz zum Publikum gezündet werden. Meist werden dafür Fontänen, Vulkane, Feuertöpfe, Bühnenblitze, Schnurraketen usw. eingesetzt. Diese Effekte sind alle von der BAM (Bundesanstalt für Materialprüfung) getestet und für ihre Verwendung inkl. der Sicherheitsabstände freigegeben. Die meisten dieser Effekte sind auch für Innenräume zugelassen.